Sensortest mit echten Vögeln

Am 29.11.2018 fand ein Feldtest in Riedenburg bei Ingolstadt im Rahmen des Projektes LocalDetect statt. Es ging darum, die seit gut zwei Jahren vom Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) und der Firma Innotas entwickelten, miniaturisierten Sensoren zum Wiederauffinden von Falken und anderen Greifvögeln am lebenden Tier zu testen. Sensortest mit einem SeeadlerBisher wurden lediglich Drohnen eingesetzt, um die Sensortechnik auszuprobieren. Das System nutzt einen GPS-Empfänger zur Positionsbestimmung und versendet Daten über SigFox an den Server von terrestris, von wo die Daten auf einer mobilen, interaktiven Karte angezeigt werden. Die von terrestris entwickelte Webanwendung ermöglicht die Ansicht der Flugdaten. Diese werden durch umfangreiche Wetter- und Umweltdaten ergänzt, die den Falkner im Falle eines Verlustes seines Tieres in die Lage versetzen sollen, dieses schnell wiederzufinden. Neben verschiedenen Prognosemöglichkeiten kann der Falkner auch tierspezifische Daten in dem System hinterlegen, die im oben skizzierten Fall auch von Interesse sind. Der Feldtest war sehr interessant und hat insgesamt gute Ergebnisse hervorgebracht. Sowohl der miniaturisierte Sensor als auch die Informationsplattform haben einwandfrei funktioniert. Lediglich bei der Übertragungsplattform hatten wir mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen, die sich jedoch im Laufe der Zeit, wenn das Netz von SigFox dichter wird, von selbst beheben werden.