Das war die FOSSGIS 2015

fossgis2015

Veranstaltungsgebäude (© FOSSGIS)

Letzte Woche fand die diesjährige FOSSGIS Konferenz in Münster statt. Viele interessante Beiträge und Workshops sorgten für ein rundes Programm in einem schönen Ambiente. Auch terrestris waren mit einigen Vorträgen und Workshops vertreten.

Hier finden Sie Links zu den Ressourcen der Vorträge und den Unterlagen der Workshops, bei denen wir beteiligt waren:

Vorträge Workshops Die Themen der FOSSGIS waren wie jedes Jahr breit gefächert und wir konnten hieraus für uns die folgenden Kernerkenntnisse gewinnen:
  • Es besteht eine große Nachfrage nach professionellem Überbau zu freier Software in Form von Angeboten zu Wartung, Support um Betriebssicherheit zu garantieren.
  • QGIS, ein freies Desktop-GIS, ist unglaublich leistungsstark, populär sowie für eine weite Paletten an räumlichen Fragestellungen das Tool der Wahl in Deutschland. Andere freie Desktop GIS wie etwa gvSIG spielten in diesem Jahr eine sehr untergeordnete Rolle
  • OpenLayers 3 ist in der Community angekommen, zahlreiche Verwendungsbeispiele und Applikationen belegen dies. Nicht alle Anwender der Version 2 haben die Migration jedoch bereits angegangen. Hier ist die Community rund um OpenLayers gefordert, den Umstieg zu erleichtern. Vielleicht ein Schwerpunkt für den Codesprint in Schladming. Leaflet, ebenfalls eine JavaScript Bibliothek und bekannte Alternative, um Karten ins Web zu bekommen, war in wenigen Vortragstiteln zu finden. Viele Beispiele von Anwendungen, die im Rahmen der Konferenz gezeigt wurden, basierten jedoch auf der OpenLayers-Alternative
Zu guter Letzt gab es noch eine interessante Ankündigung zur FOSS4G im nächsten Jahr: